Baubiologie & Umweltanalytik

Sachverständigenbüro     Dipl.-Biol. Dr. Karsten Stamer

BAUBIOLOGIE & UMWELTANALYTIK in Hamburg

Breites Spektrum der Baubiologie

Der Einfluss durch potentiell krankmachende Umweltbelastungen im Wohn- und Arbeitsumfeld bekommt eine immer größere Bedeutung: Immer mehr Stressfaktoren wirken auf den Menschen ein und immer häufiger rücken Innenraum-Schadstoffe und Schimmelpilze auch in Neubauten in den Fokus. Diese Einflüsse zu messen und zu bewerten ist Aufgabe der Baubiologie.

Stressfaktoren oder Schadstoffe?

Zu den wichtigsten Umwelteinflüssen im Wohnbereich zählen Innenraum-Schadstoffe, Schimmelpilze, Allergene, LuftkeimeElektrosmog, künstliches Licht, Radon, Schall, oder ein schlechtes Raumklima. Diese können zu Unwohlsein führen, Ihren Schlaf beeinträchtigen, Ihr Immun­system schwächen oder Beschwerden am Arbeitsplatz bereiten. Allein die Veränderung des Melatonin-Spiegels, hervorgerufen durch Stressfaktoren (z.B. künstliches Licht), kann Schlafstörungen verursachen. Aber auch für Innenraum-Schadstoffe sind solche Symptome beschrieben (Daunderer, 06/2006). Siehe auch: Sick-Building-Syndrom

Risiko für Atemwegserkrankungen erhöht

Eine aktuelle Studie (UFZ, 12/2014) des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung UFZ zeigt erstmals einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Ausgasungen von flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) nach dem Renovieren von Wohnungen und gesundheitlichen Problemen. Diese Schadstoffe dünsten z.B. aus neu verlegten Fußböden aus und werden dann über die Atemluft aufgenommen. Besonders gefährdet seien Kinder, deren Eltern unter Asthma, Heuschnupfen oder anderen Allergien litten. »Risiko für Atemwegserkrankungen erhöht

Rund 20% der Krankheiten in der europäischen Region sind […] umweltbedingt. Bei Kindern unter 15 Jahren liegt der Anteil […] bei 34%.
WHO (02/2012)

Dabei beobachten Ärzte immer häufiger unklare Beschwerden bei ihren Patienten wie Kopfschmerzen, Unwohlsein, Ermüdung, Atemwegsbeschwerden, aber auch Schlafstörungen, Burn-Out-Syndrom (BOS), depressive Verstimmungen sowie Allergien oder Infektionen der Atemwege nehmen zu.
Siehe auch: Umwelt-Medizin-Gesellschaft |26| 01/2013; WIdO 2012; Internationaler Verein für Umwelterkrankte (ivuev.org)

schadstoffarme Wohngebäude statt sick building syndrom
Raumluftqualität: Untersuchung der Raumluft auf Schadstoffe

Gesundes Raumklima?

Geringere Luftwechselraten in Neubauten

Durch geringere Luftwechselraten in Neubauten kann es zu nachteiligen Auswirkungen auf das Wohnklima kommen: Die Luft in Innenräumen ist häufig stärker mit Schadstoffen belastet als die Außenluft. Oft messen wir z.B. erhöhte Konzentrationen an Formaldehyd oder VOC in der Innenraumluft. Dabei ist Formaldehyd gerade erst 2014 durch die EU-Verordnung 605/2014 als krebserregend (Karzinogen 1B) eingestuft worden. Hier setzen schadstoffarme Wohngebäude baubiologische Maßstäbe.

Schimmelpilzgefahr während der Bauphase

Oft kommt es aber auch zur Bildung von Schimmelpilzen, die an unzugänglichen Stellen auftreten können, da zunehmend kürzere Bau- und Trocknungszeiten eingehalten werden und verstärkt in der Winterphase gebaut wird. Nach energetischer Sanierung tritt ebenfalls häufiger Schimmelpilzwachstum auf (siehe auch Umweltbundesamt "Schimmelpilzleitfaden"). Zudem sei laut dem Verband Privater Bauherren e.V. schon etwa 50% der Neubauten von Schimmelpilzen betroffen. oekologisch-bauen.info

Aber auch Raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) und Lüftungsanlagen bedürfen konsequenter Wartung und Hygiene-Überprüfungen zur Vermeidung erhöhter Konzentrationen an Luftkeimen und Schadstoffen in der Raumluft (»Bauhygiene). http://www.oekologisch-bauen.info/hausbau/wohngesundheit/baubiologie.html

Wann ist eine Beratung wichtig?

Altbau und Neubau betroffen

Beim Erwerb von Wohneigentum (Bestandsimmobilien) berate ich Sie selbstverständlich umfassend über mögliche Gefährdungen durch Innenraum-Schadstoffe. Hier sind effiziente Schadstoff-Untersuchungen zur Vermeidung späterer Raumluft-Belastungen wichtig »Holzschutzmittel in Bestandsbauten

Aber auch beim Neubau sind vielfach Beratungen zu gesunden Baustoffen und zunehmend auch Freimessungen zur Überprüfung der Raumluft auf Schimmelpilze bzw. Schimmelpilzsporen angebracht, da wie erwähnt ein zunehmend großer Anteil der Neubauten bereits von Schimmel betroffen ist.

Zudem kann durch den verstärkten Einsatz von Bauchemie bei geringerer Luftwechselrate die Raumluft mit Schadstoffen (VOC) belastet sein. Außerdem ist man heutzutage an sehr vielen Orten zunehmend Elektrosmog ausgesetzt. Mehr...

Raumluftuntersuchung auf Schimmelpilzsporen

Gesundes Wohnen und Arbeiten

Messung des Raumklimas und Raumluftanalyse

Was macht nun einen gesunden Wohnraum und einen gesunden Arbeitsbereich aus? Als baubiologischer Sachverständiger IBN führe ich Wohn- und Arbeitsbereichs-Untersuchungen mithilfe der baubiologischen Messtechnik (SBM) durch: Diese beinhaltet die professionelle Messung der Gesamt-Belastung der Raumluft auf Schadstoffe (VOC, Formaldehyd, Pestizide, Holzschutzmittel etc.), Schimmelpilze, Allergene, Elektrosmog sowie eine Vielzahl anderer möglicher Innenraum-Schadstoffe wie z.B. Radon (zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs). »Schadstoffanalytik

Anhand von Grenz-, Richt- und Orientierungswerten beurteile ich die Belastungssituation und zeige Ihnen, wie Sie Ihr Wohnumfeld möglichst frei von schädlichen Einflüssen gestalten können – damit Sie gesünder leben!

Ziele der Baubiologie

Die Baubiologie hat daher das Ziel, aus gesundheitlicher Vorsorge ein Schadstoff-, Schimmelpilz- und Allergen-armes Wohnen und Arbeiten zu ermöglichen. Nach erfolgter Überprüfung möglicher baubiologischer Belastungen (z.B. erhöhte Menge an Schimmelpilzsporen in der Raumluft, VOC-Ausgasungen etc.), gebe ich Ihnen Empfehlungen zur Beseitigung der Ursachen und zum Erreichen eines optimalen, gesunden Raumklimas. »baubiologische Beratung

Meine baubiologisch-messtechnische Erfahrung biete ich auch Ärzten und Therapeuten im Rahmen einer ganzheitlichen Therapie als Dienstleistung an. »Leistungen

Bauproblem TVOC
Bewertung von Schadstoffen (VOC) in der Raumluft

Aktuelles zur Baubiologie

NEU 05/2016: 7. Hamburger Fachtagung "Schimmelpilze in Innenräumen", bauliche Ursachen, Beseitigung, Folgen Mehr...

NEU 02/2016: Altlasten: Holzschutzmittel in Bestandsbauten nach energetischer Sanierung ZDF Mediathek

05/2015: Optische mobile Kommunikation (Visible Light Communication, VLC), Start des Pilotprojekts zur optischen Datenübertragung VLC auf der Insel Mainau als Alternative zu WLAN. Mehr...

03/2015: TÜV Rheinland warnt vor Schadstoffen in Klassenzimmern, Ärztezeitung

01/2015: Deutlich erhöhtes Risiko für Atemwegs-Erkrankungen bei Kindern nach Renovierungen Mehr...

Schimmelgefahr während der Bauphase Mehr...

Neues Gütesiegel:  IBN Qualitätssiegel für Baustoffe
Mehr…

VORSORGLICHER GESUNDHEITSSCHUTZ:  Überspannung von Wohngebäuden soll künftig untersagt werden. 26.BImSchV, 11.06.2013
Mehr...

Sick-Building-Syndrom (SBS) oder ‚wenn das Haus oder Büro uns krank macht‘
Mehr...

Wo kommt Radioaktivität im Wohnumfeld vor?
Mehr...

VERBAND BAUBIOLOGIE:  "Die dritte Haut - baubiologischer Innenausbau" Mehr...

Zunahme von Allergien: welche Allergene sind baubiologisch von Bedeutung?
Mehr...

Druckertoner in der Kritik. Mehr...

Weitergehende Informationen...