Baubiologie & Schadstoffanalytik

Sachverständigenbüro                              Dipl.-Biol. Dr. Karsten Stamer

Innenraumhygiene - Schimmelpilze, Luftkeime, Schadstoffe

Bakterien und Schimmelpilze in RLT-Anlagen (VDI 6022)

Hygiene-Untersuchungen (Innenraumhygiene) von RLT-Anlagen auf Schimmelpilze, Sporen, Bakterien (angelehnt an VDI 6022)

Bestimmte Pilzarten bilden Mykotoxine, also Schimmelpilz-Gifte, die gesundheitliche Beschwerden beim Menschen verursachen können.

Laut Umweltbundesamt können durch Schimmelpilz-Toxine allergische Reaktionen hervorgerufen werden (Umweltbundesamt 2002).

Hygienische Anforderungen an RLT-Anlagen (Innenraumhygiene)

Nach der geltenden VDI 6022 Blatt 1 müssen Raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) so geplant, betrieben und instant gehalten werden, dass eine Vermehrung von Mikroorganismen verhindert und eine zusätzliche Belastung durch Schadstoffe ausgeschlossen wird. Die Zuluft darf in keinem Fall eine schlechtere Qualität bezüglich Mikroorganismen oder Schadstoffen besitzen als die Vergleichsluft (Außenluft).

Legionellen-Untersuchungen nach TrinkwV

Untersuchungen von Legionellen nach Trinkwasser-Verordnung (TrinkwV) in Zusammenarbeit mit DAkkS-akkreditiertem Hygiene-Labor

Raumluftanalyse angelehnt an VDI 4300/10

Eine Luftkeimsammlung angelehnt an VDI 4300/10 oder eine Partikelsammlung gibt Aufschluss über mögliche krankmachende Luftkeime, Schimmelpilze, Sporen oder Partikel in der Raumluft. Die nachfolgende Analytik der Raumluftprobe erfolgt in einem spezialisierten mikrobiologischen Fachlabor.